www.findet-tanjagraeff.de / www.derfalltanja.de

Ein paar Worte zu der Entstehung dieser Internetseite www.derfalltanja.de

Ich weiß noch, wie ich 2007 über Tanjas Verschwinden erfahren habe, ich informierte mich gerade bezüglich eines Studiums an der FH-Aachen und da erschien ein Pop-Up mit einer Suchmeldung. Ich konnte damals nicht viel damit anfangen und ich nahm die Meldung zu Kenntnis.

Kurze Zeit später sah ich den Fall dann bei Aktenzeichen xy-ungelöst und ich erinnerte mich. Ich wollte mehr dazu wissen und so kam ich an den „Raychel-Blog“ auf der Internetseite des Trierer Volksfreund.

Nachdem dieser Blog dann geschlossen worden ist, überlegt ich, was man machen könne und so ging ich zunächst mit einem einfachen aber moderierten Forum online – 2008 folgte dann die Registrierung von www.findet-tanjagraeff.de mit dem Ziel, über das Verschwinden von Tanja Gräff zu berichten und daran zu erinnern.

Im Jahre 2015 wurden dann die sterblichen Überreste von Tanja Gräff gefunden werden, so dass die Internetadresse findet-tanjagraeff nicht mehr den aktuellen   Stand – die Frage nach dem Verbleib – widerspiegelt.

Im Jahre 2017 dann erklärte die Staatsanwaltschaft Trier die Ermittlungen für abgeschlossen.

Ich habe am 28.06.2017 die Adresse derfalltanja.de registriert, denn meiner Meinung nach gibt es in der Tat noch Fragen, die bislang nicht beantwortet worden sind und es gibt Sachverhalte, die weit und breit in die Öffentlichkeit getragen wurden, dann aber bei der abschließenden Presseerklärung absolut nicht berücksichtigt worden sind.

An alle, die die letzten Jahre www.findet-tanjagraeff.de die Treue gehalten haben möchte ich mich bedanken – jeder von Euch hat einen Beitrag gegen das Vergessen geleistet!