Bitte beachten!

Die Internetadresse www.derfalltanja.de zieht um!

Diese Internet-Adresse wurde gekündigt und läuft am 30.06.2018 aus.

Ab sofort kann diese Seite aufgerufen werden unter:

www.verpe.org/tanjagraeff

Dort kann der Fall unter „Vermisstenfälle“ abgerufen werden.

 

Seit 9 Monaten abgeschlossen

Vor nunmehr 9 Monaten erklärte die Staatsanwaltschaft Trier den Fall für abgeschlossen und durch die Presseerklärung erfuhr man, dass man es für sehr wahrscheinlich hält, dass der Sturz von den Felsen ein Unfall gewesen ist.

Da man bislang auch nichts weiteres von Seiten Frau Gräffs und ihres Anwalts gehört/gelesen hat, kann man wohl davon ausgehen, dass man sich nicht weiter gegen diese Entscheidung zur Wehr setzen wird – auf der einen Seite durchaus verständlich und nachvollziehbar, jedoch bleibt ein Nachgeschmack.

Noch immer gibt es Fragen, die bislang nicht beantwortet worden sind, doch ohne neue Ansätze wird man die Staatsanwaltschaft sicherlich nicht dazu bewegen, die Ermittlungen wieder aufzunehmen.

Man wird wohl darauf weiterhin hoffen müssen, dass die Menschen, die Auskunft geben können (und ich bin mir sicher, dass es diese Menschen geben MUSS), endlich ihr Schweigen brechen.

www.findet-tanjagraeff.de / www.derfalltanja.de

Ein paar Worte zu der Entstehung dieser Internetseite www.derfalltanja.de

Ich weiß noch, wie ich 2007 über Tanjas Verschwinden erfahren habe, ich informierte mich gerade bezüglich eines Studiums an der FH-Aachen und da erschien ein Pop-Up mit einer Suchmeldung. Ich konnte damals nicht viel damit anfangen und ich nahm die Meldung zu Kenntnis.

Kurze Zeit später sah ich den Fall dann bei Aktenzeichen xy-ungelöst und ich erinnerte mich. Ich wollte mehr dazu wissen und so kam ich an den „Raychel-Blog“ auf der Internetseite des Trierer Volksfreund.

Nachdem dieser Blog dann geschlossen worden ist, überlegt ich, was man machen könne und so ging ich zunächst mit einem einfachen aber moderierten Forum online – 2008 folgte dann die Registrierung von www.findet-tanjagraeff.de mit dem Ziel, über das Verschwinden von Tanja Gräff zu berichten und daran zu erinnern.

„www.findet-tanjagraeff.de / www.derfalltanja.de“ weiterlesen

23.12.2017 – Tanjas 32. Geburtstag

Vor 4 Tagen, am 23.12.2017 wäre Tanja 32 Jahre alt geworden.

Als Tanja im Jahr 2007 verschwand, war sie 21 Jahre jung, sie studierte auf Lehramt, sie hatte einen großen Freundeskreis, sie hatte Wünsche, Pläne, Träume.

Sie hatte sich, wie viele andere auch, auf das Sommerfest der Fachhochschule Trier gefreut, eine große Party mit diversen Bands und lauter Musik. Mit Freunden und Bekannten einfach zusammen feiern.

Irgendwas schief an diesem frühen Morgen schief. Irgendwas war nicht geplant und geriet aus dem Ruder.

Bei der abschließenden Pressekonferenz schuf man ein Bild einer emotional gestörten und gesteuerten Tanja. Dieses Bild sollte wohl eine Möglichkeit aufzeichnen, wie es zu dem tödlichen Absturz gekommen ist. Man wollte Fragen beantworten, Antwort geben, die Akte schließen.

Hier wird die Akte nicht geschlossen. Hier wird weiter daran erinnert werden, was damals am Roten Felsen in Trier geschehen ist. Es wird weiter daran erinnert, dass da ein Mensch zu Tode kam und dass die genauen Umstände bis heute nicht geklärt werden konnten.